A password will be e-mailed to you.

Materials: Cutlery (BONUS) just the spoons, screws

Description: As I have already said before: the cheap and cheap-looking cutlery BONUS attracted me to define it again. With two sets of cutlery (24 pieces for 2.99 euro ) I made several hacks.

The second hack only affects a supplement. I found the handles of the drawers of a yawner (and I admit that the drawers are no IKEA products, please forgive me), so the best husband of all, and I have selected the tablespoons, bend a bit and deal with holes provided. Since the material of the cutlery is quite thin, there was no problem with the drill. To attach the handles I’ve used the original screws and then mounted the original attacks inside. Because they do not interfere and I did not need to look for fixtures. Now the furniture has unusual handles that fit well in a dining room. In keeping with the theme.

Wie ich schon gesagt habe: Das billige und billig aussehende Besteck BONUS reizte mich, es neu zu definieren. Ich habe aus zwei Bestecksets (á 24 Stück für 2,99 Euro) mehrere Hacks gemacht.

> Der zweite Hack betrifft nur eine Ergänzung. Ich fand die Griffe der Kommoden zum Gähnen langweilig (und ich gebe zu, die Kommoden sind keine IKEA-Produkte, man möge mir verzeihen!), also haben der beste Ehemann von allen und ich die Esslöffel ausgewählt, ein bisschen zurecht gebogen und mit Löchern versehen. Da das Material des Bestecks recht dünn ist, war das mit der Bohrmaschine kein Problem. Um die Griffe zu befestigen habe ich dann die Originalschrauben benutzt und die Originalgriffe innen befestigt. Da stören sie nicht und ich mußte nicht nach Befestigungen suchen. Jetzt haben die Möbel originelle Griffe die auch gut in ein Esszimmer passen. Passend zum Thema.

~ Beate, Lauchheim